Bildende Kunst

Friedrich Kunath

Im Rahmen des Gallery Weekends statteten wir auch der König Galerie einen Besuch ab. Aufgrund der Einschränkungen im Rahmen der Corona Pandemie hatte sich vor dem gewaltigen Gebäudekomplex der ehemaligen St. Agnes-Kirche eine Besucherschlange gebildet. Schließlich gelang es uns die Ausstellung im Obergeschoss mit Werken von Friedrich Kunath zu betreten.

Der Künstler wurde 1974 in Chemnitz geboren und lebt / arbeitet heute in Los Angeles. Warum die Ausstellung dann den Titel “Sensitive Euro Man“ trägt, blieb mir jedoch verborgen. Bei der Betrachtung seiner großflächigen Werke wird deutlich, dass sie sowohl von der deutschen Romantik als auch von der amerikanischen Popkultur inspiriert sind. In ihnen wohnt aber auch eine Ironie, nicht um ihrer selbst willen, sondern mit einem ernsthaften, tiefgründigen Sujet: „Die vollendete Ironie hört auf, Ironie zu sein und wird ernsthaft“ (Schlegel).

Besonders beeindruckt hat mich bei dieser Werkschau das Bild „Where are you now“: Man sieht einen Mann am Ufer sitzend, inmitten einer Landschaft, die in ihrer farbgewaltigen Ausprägung fast an Darstellungen von Caspar David Friedrich erinnert. Er nimmt jedoch die ihn umgebende Natur nicht wahr, sondern ist mit seinem Smartphone beschäftigt. Der in das Bild eingeritzte Satz „where are you now“ zeigt, dass er Kontakt mit einer anderen Person aufnehmen will. Es zeigt die Einsamkeit dieser Person, seine Isolation, verdeutlicht durch eine dunkle Farbgebung. Die zuvor angesprochene feinsinnige Ironie zeigt sich bei genauerer Betrachtung: Mit ein wenig Phantasie kann man am Bildrand die Umrisse des Gesichts einer Person entdecken kann, die auf den Sender herabschaut.

Aufrufe: 131

Schreibe eine Antwort