Kiez & Mehr

NEUE MOBILITÄT BERLIN

Im Rahmen des Projekts NEUE MOBILITÄT BERLIN wurde auch in diesem Jahr eine „Gartenlounge“ in der Mindener Straße 22 (Ecke Tauroggener Straße), 10589 Berlin-Charlottenburg errichtet.

Diese Sitzecke aus Holz und Acrylglas lädt bis zum 30. September 2017  Nachbarinnen und Nachbarn dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, u. a. über das Thema „Wie soll die Mobilität in der Stadt der  unmittelbaren Zukunft aussehen?“.

An gleicher Stelle stand bereits im Sommer 2016 die erste Version der „Gartenlounge“ (www.neue-mobilitaet.berlin/aktionswochen.html).
Viele Bürgerinnen und Bürger lernten diesen niederschwelligen Ort des
nachbarschaftlichen Austausches so schätzen, dass sie dessen
Verstetigung bei der BVV-Charlottenburg-Wilmersdorf einforderten.

Im August und September 2017 bietet das Projekt NEUE MOBILITÄT BERLIN verschiedene Veranstaltungen an. Mobilitätsbezogene Vorträge und Workshops, aber auch kulturell unterhaltende Formate sind geplant. Freies WLAN steht auf der Fläche ebenso zur Verfügung wie Ansprechpartner des Projektteams (Montag, Mittwoch, Freitag zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr).

Das Ziel des Projekts Neue Mobilität Berlin (NMB) ist es, die Rahmenbedingungen für ein bedürfnisgerechtes Mobilitätsangebot und eine Erhöhung der Lebensqualität im Kiez zu verbessern. Dabei sollen Anwohner und Anwohnerinnen mit einem eigenem PKW, der nur selten genutzt wird, motiviert werden, ihr Auto abzuschaffen und durch eine höhere lokale Verfügbarkeit von Mobilitätsangeboten wie z. B. Carsharing, E-Scooter-Sharing oder mietbaren E-Lastenfahrrädern dafür belohnt werden. Auch diejenigen Kiezbewohner, die auf einen eigenen PKW angewiesen sind, profitieren: Parkdruck und Parkraumsuchverkehr werden reduziert.

Ansprechpartner:
Rolf Mienkus (Dipl. Kommunikationswirt)

insel-projekt.berlin UG (haftungsbeschränkt)
Mindener Str. 22
10589 Berlin

Tel  +49 30 34092530
Fax +49 30 62203734
mobil +49 17648670796
rolf.mienkus@insel-projekt.berlin

 

 

 

 

Aufrufe: 111

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén